HINWEISGEBERSYSTEM

Vertrauen ist die Voraussetzung dafür, dass die Caritas als kompetente und verlässliche Partnerin von den Menschen wahrgenommen wird. Deshalb bilden Offenheit, Transparenz und die Einhaltung von Recht und Gesetz auf allen Ebenen des Caritasverbands für den Rhein-Neckar-Kreis e.V. die Arbeitsgrundlage. Wir ermutigen Mitarbeiter*innen, Ehrenamtliche und auch Außenstehende, Fehlverhalten, Rechts- und Regelverstöße innerhalb der Organisation zu melden und dadurch mitzuhelfen, Schaden zu vermeiden.

Die Geschäftsführung und der Vorstand des Caritasverbands für den Rhein-Neckar-Kreis e.V. haben dazu die Hinweisgeber-Richtlinie beschlossen.

Zuverlässige Meldewege und der Schutz der Hinweisgeber*innen vor Sanktionen sind unerlässlich für eine effektive Regeltreue, denn sie tragen dazu bei, dass mögliches Fehlverhalten gemeldet wird und umfassend untersucht und aufgeklärt werden kann.

Um mögliche Regel- und Rechtsverstöße aufzudecken, können interne und externe Hinweisgeber*innen verschiedene geschützte Meldewege des Caritasverbands für die Erzdiözese Freiburg, dem der Caritasverband für den Rhein-Neckar-Kreis angehört, nutzen:

    1. Das anonyme gesicherte und datenschutzkonforme Hinweisgeberportal unter
      www.sicher-melden.de
    2. Die Ombudsstelle des Rechnungshofs für die Erzdiözese Freiburg:

Ombudsperson Elke Hall
Kartäuserstr. 47
79102 Freiburg
Telefon: 0761 13791-201
E-Mail: ombudsperson@rechnungshof-ebfr.de

Bei der Ombudsperson können Sie vertraulich und auf Wunsch anonym Hinweise zu möglichen Verstößen geben. Ihre Identität darf nur mit Ihrem Einverständnis oder auf verbindliche Anordnung staatlicher Stellen offenbart werden.

Die Abgabe von Hinweisen ist nicht an bestimmte Formen gebunden. Sie können Ihre Hinweise persönlich, schriftlich, per Telefon oder per E-Mail mitteilen.

Anonymität gewährleistet

Natürlich können Sie Ihre Hinweise auch über das digitale Hinweisgeberportal mit anonymer Dialogfunktion übermitteln. Sofern möglich, können Sie Unterlagen, die Ihren Verdacht stützen, an die Ombudsperson übergeben oder über das Hinweisgeberportal hochladen.

Wichtige Hinweise

Die von Ihnen gemeldeten Informationen können die Einleitung interner und behördlicher Untersuchungsverfahren und weitere Folgen nach sich ziehen. Übermitteln Sie daher nur Informationen, bei denen Sie nach bestem Wissen und Gewissen davon ausgehen, dass sie zutreffen. Wenn Sie wissentlich falsche oder irreführende Informationen geben, müssen Sie mit Konsequenzen rechnen. Das wissentliche Verbreiten von falschen Informationen kann strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Kontakt

Rechnungshof für
die Erzdiözese Freiburg

Kartäuserstr. 47
79102 Freiburg
www.ebfr.de

Hinweisgeber-Richtlinie und -Portal